HEIDELIBELLEN

Auf dieser Unterseite sind folgende Arten zu sehen:

GROSSE HEIDELIBELLE (Sympetrum striolatum)
Die Große Heidelibelle besiedelt Stillgewässer aller Art, zudem langsam strömende Fließgewässer. In Europa kommt die Art außer im Norden Skandinaviens überall vor. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis November.

 

Foto: Villacidro, Sardinien, September 2019 

M300B - Große Heidi - 20.10.2019 - KöH Röhrsdorf (1 von 1).jpg

Foto: Königsbrücker Heide, Sachsen, Oktober 2019 

M100B - Große Heidelibelle - Dubringer Moor - 24.10.2020 (1 von 1).jpg

Foto: Dubringer Moor, Sachsen, Oktober 2020 

M500B - Große Heidi - 04.09.2020 - Mönau  (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, September 2020 

M700B - Große Heidelibelle m - Ottendorf-Okrilla - 17.10.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Ottendorf-Okrilla, Sachsen, Oktober 2021

M600B- Große Heidi - 04.08.2018 - Freitelsdorf.jpg

Foto: Freitelsdorf, Sachsen, August 2018 

W100B - Große Heidi - 19.09.2019 - Tuili (1 von 1).jpg

Foto: Tuili, Sardinien, September 2019 

W500B - Große Heidelibelle w - Dubringer Moor - 24.10.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Dubringer Moor, Sachsen, Oktober 2021 

W600B - Große Heidelibelle w - Ottendorf-Okrilla - 17.10.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Ottendorf-Okrilla, Sachsen, Oktober 2021

W800B - Große Heidelibelle - Dubringer Moor - 24.10.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Dubringer Moor, Sachsen, Oktober 2021 

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, September 2019 

W400B - Große Heidelibelle - Halbendorf Spree - 29.08.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2021 

W200Bwix - Große Heidi - 30.09.2018 - Knappenrode.jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, September 2018 

W850B - Große Heidi - Ugijar - 07.06.2022 (1 von 1).jpg

Foto: Ugijar, Spanien, Juni 2022 

Foto: Ugijar, Spanien, Juni 2022 

GEMEINE HEIDELIBELLE (Sympetrum vulgatum)
Die Gemeine Heidelibelle besiedelt Stillgewässer aller Art. In Europa kommt die Art in Mittel- und Osteuropa sowie in Frankreich vor. Darüber hinaus kann sie lokal in Südosteuropa und im Süden Skandinaviens angetroffen werden. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis November.

 
M300B - Gemeine Heidi - 19.08.2018 - Knappenrode.jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2018 

M100B - Gem. Heidi - 11.08.2019 - Altenberg (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2019 

M500B - Gemeine Heidelibelle - Reichwalde - 25.10.2020 (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Oktober 2020 

M700B - Gemeine Heidelibelle - Großenhain - 09.10.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Wildenhain, Sachsen, Oktober 2021 

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2019

W100B - Gemeine Heidi - 18.08.2018 - Bärwalde.jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2018 

W500B - Gemeine Heidi w - Schwepnitz - 3.10.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Königsbrücker Heide, Sachsen, Oktober 2021 

W400Bwix - Gemeine Heidi - 30.08.2019 - Knappenrode (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2019

W300Bwix - Gemeine Heidi - 19.08.2017 - KöH Schwepnitz (1 von 1).jpg

Foto: Königsbrücker Heide, Sachsen, August 2017

W600B - Gemeine Heidelibelle - 21.08.2021 - Guteborn (1 von 1).jpg

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, August 2021

 

BLUTROTE HEIDELIBELLE (Sympetrum sanguineum)
Die Blutrote Heidelibelle besiedelt Stillgewässer aller Art sowie langsam strömende Fließgewässer. In Europa kommt die Art außer im Norden Skandinaviens und dem Süden der Iberischen Halbinsel überall vor. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis November.

M100B - Blutrote Heidi - 21.07.2018 - Mittelelbe.jpg

Foto: Biosphärenreservat Mittelelbe, Sachsen-Anhalt, Juli 2018 

M200B - Bl. Heidi - 07.07.2017 -Krk (1 von 1).jpg

Foto: Krk, Kroatien, Juli 2017 

M400B - Blutrote Heidi - 25.08.2018 - KöH-Glauschnitz.jpg

Foto: Königsbrücker Heide, Sachsen, August 2018

M300B - Blutrote Heidi - 21.07.2018 - Mi

Foto: Biosphärenreservat Mittelelbe, Sachsen-Anhalt, Juli 2018 

022Bwix - Blutrote Heidi - 09.09.2018 -

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, September 2018

W100B - Blutrote Heidi - 20.07.2019 - Reichwalde (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Juli 2019

W300B - Blutrote Heidi - Rietschen - 27.06.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Juni 2021

W200B - Blutrote Heidi - 21.07.2019 - KöH Glauschnitz (1 von 1).jpg

Foto: Königsbrücker Heide, Sachsen, Juli 2019

W400B - Blutrote Heidelibelle - 21.08.2021 - Guteborn (1 von 1).jpg

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, August 2021

 

FRÜHE HEIDELIBELLE (Sympetrum fonscolombii)
Die Frühe Heidelibelle besiedelt bevorzugt temporäre Flachgewässer, darüber hinaus Sand- und Kiesgruben, Küstenlagunen, aber auch Zisternen und Springbrunnen werden als Larvalhabitate angenommen. Die wärmeliebende Art kommt im gesamten Süden Europas vor und breitet sich im Zuge des Klimawandels nach Norden hin aus. Die Verbreitungsgrenze liegt unterdessen in der Höhe von Dänemark. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Mai bis November.

Foto: Tuili, Sardinien, September 2019

M500B - Frühe Heidi - Archidona - 06.06.22 (1 von 1).jpg

Foto: Salinas, Spanien, Juni 2022

M200B - Frühe Heidi - Gela - 22.09.2017 (1 von 1).jpg

Foto: Gela, Sizilien, September 2017

M300B - Frühe Heidi - 19.09.2018 - Peyia (1 von 1).jpg

Foto: Peyia, Zypern, September 2018

M400B - Frühe Heidi - 26.08.2017 - Altenberg (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2017

Foto: El Garruchal, Spanien, Juni 2022

W100B - Frühe Heidi - Kalavasos - 20.09.2018 (1 von 1).jpg

Foto: Kalavasos, Zypern, September 2018

W400Bwix - Frühe Heidi - 18.09.2019 - NP Prigionette (1 von 1).jpg

Foto: Prigionette, Sardinien, September 2019

W300Bwix - Frühe Heidi - 15.09.2018 - Paphos Z (1 von 1).jpg

Foto: Paphos, Zypern, September 2018

Foto: Campo de San Juan, Spanien, Juni 2022

 

SÜDLICHE HEIDELIBELLE (Sympetrum meridionale)
Die Südliche Heidelibelle besiedelt bevorzugt gut besonnte temporäre Flachgewässer. Die wärmeliebende Art kommt im gesamten Süden Europas vor und breitet sich im Zuge des Klimawandels nach Norden hin aus. Die Verbreitungsgrenze liegt unterdessen in Höhe von Norddeutschland. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis Oktober.

M100B - Südliche Heidi - Gela - 22.09.2017 (1 von 1).jpg

Foto: Gela, Sizilien, September 2017

M500B - Südl. Heidi - Gela - 16.09.2017 (1 von 1).jpg

Foto: Gela, Sizilien, September 2017

M700Bwix - Südliche Heidi - 17.09.2020 - Siniscola.jpg (1 von 1).jpg

Foto: Siniscola, Sardinien, September 2020

M200B - Südliche Heidi - 30.08.2019 - Knappenrode (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2019

M300B - Südliche Heidelibelle - 28.07.2019 - Jauernick (1 von 1).jpg

Foto: Jauernick-Buschbach, Sachsen, Juli 2019

W100B - Südliche Heidi - Gela - 16.09.2017 (1 von 1).jpg

Foto: Gela, Sizilien, September 2017

W200B - Südliche Heidelibelle - Rietschen - 09.07.2022 (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Juli 2022

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Juli 2022

Z100Bwix - Südliche Heidi - 19.08.2018 - Knappenrode (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2018

 

GEFLECKTE HEIDELIBELLE (Sympetrum flavoleum)
Die Gefleckte Heidelibelle besiedelt Sümpfe und Stillgewässer mit wenigen Wasserflächen, zudem periodisch überschwemmte Wiesen mit flachen Mulden und verwachsene Torfgewässer. In Europa kommt die Art lückenhaft im Mittel-, Ost und und Südosteuropa, in Teilen Frankreichs, im Norden der iberischen Halbinsel und im Süden Skandinaviens vor. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis September.

M100B - Gefleckte Heidi - 21.08.2020 - Altenberg (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2020

M200B - Gefleckte Heidi - Altenberg - 1.08.2020 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2020

M400B - Gefleckte Heidi - 11.08.2019 - Altenberg (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2019

M500B - Gefleckte Heidi - 11.08.2019 - Altenberg (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2019

M300B - Gefleckte Heidi - Altenberg - 1.08.2020 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2020

M600B - Gefleckte Heidi - Altenberg - 11.07.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, Juli 2021

W600B - Gefleckte Heidi - Altenberg - 11.07.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, Juli 2021

W700B - Gefleckte Heidelibelle - Altenberg - 12.08.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2021

W200B - Gefleckte Heidi - 03.08.2018 - Guteborn (1 von 1).jpg

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, August 2018

W800B - Gefleckte Heidelibelle - Altenberg - 12.08.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2021

W300B - Gefleckte Heidi - 03.08.2018 - Guteborn (1 von 1).jpg

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, August 2018

W400B - Gefleckte Heidelibelle - Altenberg - 15.08.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2021

Z100B - Gefleckte Heidelibelle - Altenberg - 14.08.2022 (3 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2022

GEBÄNDERTE HEIDELIBELLE (Sympetrum pedemontanum)
Die Gebänderte Heidelibelle besiedelt eine Vielzahl zum Teil völlig unterschiedlicher Gewässertypen: verwachsene Wiesengräben, Kanäle, flache Sand- oder Kiesgruben, kleinere Bäche, Flussauen, Torfstiche und kleinere Stillgewässer mit geringem Wasserstand, zudem Sümpfe und Moore. In Europa kommt die Art lückenhaft im Mittel-, Ost und und Südosteuropa sowie in Teilen Frankreichs vor. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis Oktober.

 
M100B - Gebänderte Heidi - 18.08.2018 - Bärwalde (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2018

M200B - Gebänderte Heidi - 18.08.2018 - Bärwalde (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2018

W200B - Gebänderte Heidi - 04.09.2020 - Reichwalde (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, September 2020 

W100B - Gebänderte Heidi - Parco Lomardo del Ticino - 08.07.2020 (1 von 1).jpg

Foto: Parco Lombardo del Ticino, Mailand, Italien, Juli 2020 

W400Bwix - Gebänderte Heidi - 04.09.2020 - Bärwalde (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, September 2020 

W700B - Gebänderte Heidelibelle - 21.08.2021 - Guteborn (1 von 1).jpg

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, August 2021

W500B - Gebänderte Heidi - 21.08.2021 - Guteborn (1 von 1).jpg

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, August 2021

 

SCHWARZE HEIDELIBELLE (Sympetrum danae)
Die Schwarze Heidelibelle besiedelt Sümpfe und Moore sowie fischfreie, stark verwachsene Stillgewässer. In Europa kommt die Art in Mittel- und Osteuropa, in Teilen Frankreichs, auf den britischen Inseln und in Skandinavien vor. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis Oktober.

M100B - Schwarze Heidi - 20.08.2017 - Guteborn (1 von 1).jpg

Foto: Bucksche Schweiz, Brandenburg, August 2017

M200B - Schwarze Heidi - Altenberg - 17.08.2018.jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2018

M500B - Schwarze Heidi - 02.07.22 - Hohenleipisch (1 von 1).jpg

Foto: Naturpark Niederlausitz, Brandenburg, Juli 2022

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2022

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2022

M400B - Schwarze Heidi - 16.08.2020 - Carlsfeld (1 von 1).jpg

Foto: Westerzgebirge, Sachsen, August 2020

W100B - Schwarze Heidi - 23.07.2017 -Michalken (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Juli 2017 

W200B- Schwarze Heidi - 23.08.2019 - Deutscheinsiedel (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2019

W400B - Schwarze Heidi - 20.07.2018 - Deutscheinsiedel.jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, Juli 2018

W300B - Schwarze Heidi - 21.08.2020 - Altenberg (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2020

W500B - Schwarze Heidelibelle - Altenberg - 12.08.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2021

W600B - Schwarze Heidi - Altenberg - 11.07.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, Juli 2021

SUMPF- HEIDELIBELLE (Sympetrum depressiusculum)
Die Sumpf- Heidelibelle besiedelt Sümpfe und Stillgewässer mit wechselndem oder flachem Wasserstand. In Europa kommt die Art lokal in Mittel-, Ost- und Südosteuropa sowie in Teilen Frankreichs und Italiens vor. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis Oktober.

 
M100B- Sumpf-Heidi - 18.08.2017 - Rietschen (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2017 

M200B - Sumpf-Heidi - 18.08.2017 - Rietschen (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2017 

M300B - Sumpf- Heidi - 25.07.2020 - Tauer  (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Juli 2020 

W100B - Smpf- Heidi - 19.08.2018 - Knappenrode (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2018

W200B - Sumpf- Heidii - 18.08.2017 - Rietschen (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, August 2017 

WÜSTEN- HEIDELIBELLE (Sympetrum sinaiticum)
Die Wüsten- Heidelibelle besiedelt Bäche, Gräben und kleinere stehende Gewässer wie Teiche und Staubecken sowie Bewässerungstanks. In Europa kommt die wärmeliebende Art nur lokal in den trocken-heißen Regionen Süd- und Ostspaniens sowie auf der Insel Lampedusa vor. Ein Vorkommen auch in Südfrankreich gilt als wahrscheinlich. Die Flugzeit erstreckt sich in ihrem europäischen Verbreitungsgebiet von Anfang Juni bis November, im Süden Spanien teilweise aber sogar Januar des Folgejahres, wobei die Tiere den Hochsommer weitab vom Gewässer in Gebirgen, Wäldern und gebüschreichen Gebieten verbringen und erst im Herbst zu den Entwicklungsgewässern zurückkehren.

 
M100bB - Jose Ruiz-El Garruchal-15-08-20 (3 von 1).jpg

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: El Garruchal, Spanien, August 2020

M400bB - Jose Ruiz-Puerto de la Cadena-27-10-20 (3 von 1).jpg

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: Puerto de la Cadena, Spanien, Oktober 2020

M200bB - Jose Ruiz-El Garruchal-20-06-21 (3 von 1).jpg

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: El Garruchal, Spanien, Juni 2021

M300bB- Jose Ruiz-El Garruchal-23-06-22 (3 von 1).jpg

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: El Garruchal, Spanien, Juni 2022

W300bB - Jose Ruiz-Puerto de la Caden (3 von 1).jpg

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: Puerto de la Cadena, Spanien

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: Puerto de la Cadena, Spanien

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: Puerto de la Cadena, Spanien

Foto erstellt von Jose Ruiz, mit dessen Genehmigung mit Artmerkmalen versehen und hier gezeigt: Puerto de la Cadena, Spanien

MADEIRA- HEIDELIBELLE (Sympetrum nigrifemur)
Die Madeira- Heidelibelle besiedelt in ihrem Verbreitungsgebiet Gewässer aller Art. Die Art kommt endemisch nur auf Madeira und den Kanarischen Inseln vor, wo sie die Große Heidelibelle ersetzt. Inwiefern es sich um eine eigenständige Art und nicht nur um eine Varietät der Großen Heidelibelle handelt ist umstritten. Die Flugzeit ist in ihrem Verbreitungsgebiet ganzjährig.

 

Foto: Tamadaba Natural Park, Gran Canaria, März 2016