WEIDENJUNGFERN

Auf dieser Unterseite sind folgende Arten zu sehen:

WESTLICHE WEIDENJUNGFER (Lestes viridis)
Die Westliche Weidenjungfer besiedelt ein breites Spektrum stehender und langsam fließender Gewässer. Maßgebend für den Bestand der Art ist das Vorhandensein von Bäumen oder Büschen in Ufernähe. In Europa kommt die Art in Mittel-, West- und Südeuropa vor. Sie besiedelt auch die meisten Mittelmeerinseln. Nach Osteuropa hin wird sie seltener, dort wird sie von der Östlichen Weidenjungfer abgelöst. In Skandinavien fehlt die Art. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa von Juni bis Oktober.

 
M100B - Westliche Weidenjungfer - 29.08.2020 - Rosenthal (1 von 1).jpg

Foto: Osterzgebirge, Sachsen, August 2020

M200B - Westliche Weidfenjungfer - Biensdorf - 14.08.2020 (1 von 1).jpg

Foto: Biensdorf, Sachsen, August 2020

M800B - Weidenjungfer - Klitten - 25.10.2020 (1 von 1).jpg

Foto: Oberlausitz, Sachsen, Oktober 2020

M900B - Weidenjungfer - Chomutov - 08.10.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Chomutov, Tschechien, Oktober 2021

251 - Weidenjungfer -13.08.2017 - Frauen

Foto: Frauendorf, Brandenburg, August 2017

W200B - Westl. Weidenjungfer - 15.09.2019 - Oridda (1 von 1).jpg

Foto: Oridda, Sardinien, September 2019

257 - Weidenjungfer - Regis-Breitingen -

Foto: Regis-Breitingen, Sachsen, Juni 2020

W400B - Weidenjungfer -13.08.2017 - Frauendorf (1 von 1).jpg

Foto: Frauendorf, Brandenburg, August 2017

W500B - Weidenjungfer - Brauna - 10.09.2021 (1 von 1).jpg

Foto: Brauna, Sachsen, September 2021

 

ÖSTLICHE WEIDENJUNGFER (Lestes parvidens)
Die Westliche Weidenjungfer besiedelt das gleiche Spektrum stehender und langsam fließender Gewässer wie die Westliche Weidenjungfer. In Europa kommt die Art hauptsächlich in Italien und Südosteuropa vor. Auch auf Sizilien, den griechischen Inseln und Zypern ist die Art zu finden. Die Flugzeit erstreckt sich in ihrem Verbreitungsgebiet von Mai bis Oktober.

259 - Östl. Weidenjungfer - 15.09.2018 -

Foto: Peyia, Zypern, September 2018

261 - Östl. Weidenjungfer - Shkardarsee,

Foto: Shkadar, Montenegro, Juni 2017

263 (1 von 1).jpg

Foto: Shkadar, Montenegro, Juni 2017